Leitfaden zu Weinkühlschränken

erstellt am während

Leitfaden zu Weinkühlschränken

Der ultimative Leitfaden, um den besten Weinkühlschrank zu wählen

Wenn Sie ein Geschäft betreten, wünschen Sie sich am häufigsten einen kundigen Verkäufer, der Ihn zu einem guten Kauf führen wird. Per Internet kan dasselbe schwierig sein.

Wenn Sie diesen Leitfaden zu Auswahl von einem Weinkühlschrank gelesen haben, werden Sie in der Lage sein, den ganz richtigen Weinschrank auszuwählen. Der Leitfaden hilft Ihnen, die wesentlichsten Fragen die in Ihre Überlegungen einbezogen werden sollen, zu beantworten.

Warum Weinkühlschrank?

Warum sollen Sie überhaupt einen Weinkühlschrank haben? Es sei denn, Sie einen tiefen Keller mit ganzjährig stabile Temperatur haben, ist ein Weinkühlschrank das Beste, was Sie für Ihren Wein tun können.

Zum Unterschied von einem traditionellen Kühlschrank hält und verteilt ein Weinkühlschrank die Temperatur besser und stabiler.

Wenn Sie Ihre hochwertigen Weine schützen sollen, ist eine stabile Temperatur essenziell. Dasselbe gilt für UV-Strahlung und Erschütterungen, die ganz vermeiden werden sollen. Ein Guter Weinkühlschrank bewältigt alle diese Sachen mit einem computergesteuerten Temperatukontrollsystem, Glastüren mit UV-Filtern und Silicon ummantelten Kompressoren.

Möchten Sie sich auf dem ganzen Weg an Ausrüstung klammern, können Sie ein Blick auf einen Weinkühlschrank mit aktiver Luftbefeuchtung, damit die Korken an dem Ende der Flasche, das nicht in Kontakt mit dem Wein ist, nicht austrocknen, werfen.

Anzahl der Kühlzonen – ein Weinchrank mit einer oder zwei Temperaturzonen?

Möchten Sie Ihren Wein über lange Zeit lagern und reifen lassen, so hielt und entwickelt sich der Wein best unter einer konstanten, stabilen Temperatur von 12-14 Grad Celsius. Das gilt sowohl für Rotwein, Weißwein und Rosé ebenso als auch für moussierenden Wein und Dessertwein. In diesem Fall wird eine einzige Zone genügen. Geht es Ihnen um Langzeitlagerung, kann unsere Kategori Weinaufbewahrungsschränke Ihnen von Nutzen sein.

Wenn der Zweck nicht Langzeitlagerung ist, sondern ein Wunsch, den Wein immer bei der richtigen Temperatur servierbereit zu halten, empfehlen wir einen Weinkühlschrank mit zwei Kühlzonen. Auf diese Weise können Sie Ihre Weine bei unterschiedlichen Temperaturen servierbereit halten: 14-16 Grad Celsius für Rotweine sowie 6-8 Grad Celsius für Weiße, Rosé, Schampus und sogar Bier.

Platzierung des Weinkühlschrankes

Wo soll der Weinkühlschrank stehen? Vielleicht wissen Sie es schon. Wenn nicht, sollen Sie dies sorgsam überlegen, wenn Sie sich nach einem Weinkühlschrank umschauen.

Grob gesagt können Sie die Platzierung in drei Kategorien unterteilen: freistehende, Einbau- und integrierbare Weinkülschränke. Ungeachtet Platzierung gibt es eine goldene Regel: Luftzirkulation. Der Schrank muss unten vorne frische Luft einsaugen können und oben hinten muss er die warme Luft loswerden können. Sonst würde der Schrank unnötige Energiemengen zur Abkühlung brauchen, was großen Energieverbrauch, Lärmemissionen und Materialverschleiß mit sich bringt.

Hier unten sehen wir Plan der drei Möglichkeiten.

 

1. Freistehender Weinkühlschrank

Die häufigste Platzierung von einem Weinkühlschrank ist als freistehend, entweder auf Fußboden oder auf Tisch. Es ist wichtig, den Weinkühlschrank so aufzustellen, dass es auf jeder Seite sowie hinten ein paar Zentimeter von freiem Raums gibt.

Auf diese Weise stellen Sie sicher, dass der Weinschrank die überschüssige warme Luft loswerden kann.

2. Einbauweinkühlschrank

Ein Einbauweinkühlschrank hat normalerweise dieselbe Breite wie ein gewönliches Küchenmodul (60 cm). Das bedeutet, dass Sie ein Küchenelement ausziehen und stattdessen einen Weinkühlschrank einsetzen können. Sie kennen sicher dieses Prinzip von Geschirrspülmaschinen unter der Küchenarbeitsplatte.

Wünschen Sie sich einen Einbauweinkühlschrank, ist es wichtig, dass Sie einen, der dafür vorbereitet ist, wählen. Am häufigsten hat der Weinkühlschrank Luftansaugung unten bei dem Sockel.

Einige Modelle, wie zum Beispiel P22 und P46 von Dänischer PeVino, haben einen eingeschobenen Sockel, der es möglich macht, dass Sie Ihren gewönlichen Küchensockel hin vor dem Weinkühlschrank installieren kønnen. Das schafft ein schönes Ganze in dem Design der Küche. Wählen Sie diese Lösung, sollten Sie daran denken, vor dem Schrank ein Gitter in den Küchensockel einzubauen, damit Luft immer unten in den Weinschrank einströmen kann. Überdies sollten Sie dafür sorgen, dass der Weinkühlschrank die Wärme loswerden kann, indem es mindestens ein paar Zentimeter Leerraum von dem Deckplatte des Schrankes bis zu der Unterseite der Tischplatte gibt. Sie müssen in jedem Fall eine oder andere Form von Entlüftung nach hinten haben.

Brauchen Sie Inspiration für eine Lösung, können unsere Spezialisten, Inneneinrichtungsberaterin Helene und Tischler Christian, Ihnen mit Tipps, Tricks und guten Erfahrungen helfen.

3. Integrierter Weinkühlschrank

Dimensionen eines integrierbaren Weinkühlschrankes entsprechen am häufigsten den Dimensionen eines Küchenmoduls. Das bedeutet, dass der Weinschrank – im Unterchied zu einem Eingebauten – kein Küchenmodul ersetzt, sondern in ein vorhandenes Modul hineingeht. Die Deckplatte des Weinschrankes hat deshalb dieselbe Breite wie das Küchenmodul, um den Seiten des Küchenschranks zu überdecken, während der Weinschrank selbst ein bisschen engere ist, um in das Küchenmodul hineingehen zu können.

Wenn Sie sich entscheiden, einen Weinkühlschrank in einen vorhandenen Küchenschrank zu integrieren, ist es vichtig, dass es darin Raum gibt, damit die warme Luft nach hinten und aufwärts nach einem freien Durchlass in der Schrankoberseite entweichen kann. Sie können selbst eventuell eine Öffnung in der Küchenschrankoberseite ausschneiden. Wenn es sich um eine sichtbare Stelle handelt, können Sie es mit einem schönen Aluminiumgitter o.Ä. bedecken.

Sie müssen ebenfalls einen Lufteinlass unten schaffen, indem Sie ein Gitter o.Ä. in dem Sockel installieren. Generell kann man sagen, dass alle Weinschränke Möglichkeit, unten Luft anzusaugen und oben die aufwärts steigende Wärme loszuwerden, haben müssen.

Die physische Größe

Zusätzlich zu dem Punkt zu Weinschrankplatzierung sollen Sie überlegen, wie groß physisch gesehen der Schrank sein kann/soll. Soll der Schrank unter der Küchenarbeitsplatte in der Küche stehen, geht es natürlich nicht an, dass der Schrank höher als die Küchenarbeitsplatte wäre.

Soll der Schrank in dem Keller stehen, ist es auch wichtig, dass Sie Dimensionen der Kellertreppe und ähnlicher Zugänge abmessen, um sicher zu sein, dass der Weinkühlschrank tatsächlich die Treppe hinunterkommen kann.

Flaschenanzahl in dem Weinkühlschrank

Eine andere wichtige Sache, die Sie überlegen sollten, ist wie viel Flaschen Sie aufbewahren möchten. Unserer Erfahrung nach ist es vernünftig, als Faustregel 50% der Zahl von Flaschen hinzuzufügen, wenn es sich um einen Weinschrank zu Langzeitlagerung handelt. Der Grund dafür ist, dass wenn man eine Sammlung aufbaut, wird der zufließende Verkehr größer sein als der Ausfließende. Flaschenkapazitätsbedarf wird schneller steigen, als man erwartet hatte, wenn man von einem Weinsammlerbazillus betroffen wird.

Bei einem 2-Zonen Servierschrank ist es am häufigsten ein bisschen leichter zu berechnen, wie groß Ihr Aufbewahrungsbedarf ist, indem der Verkehr und der Austausch größer sind.

Im Übrigen bedenken Sie bitte, dass die meisten Hersteller die Flaschenkapazität als das absolute Maximum angeben, wobei die meisten Fächer ausgezogen worden sind. Flaschenkapazität ist ein wichtiger Wettbewerbsfaktor.

Geräusch von dem Weinkühlschrank

Ein Weinkühlschrank rauscht ein bisschen wie alle andere Haushaltsgeräte. Einige mehr als andere. In den meisten Fällen sind akustische Gegebenheiten des Raums und Ihre eigene Lärmempfindlichkeit die zwei meist ausschlaggebende Parameters dafür, ob Sie nach einem besonders geräuscharmen Schrank suchen sollen oder nicht. Wir kategorisieren Weinschränke mit einem Geräuschpegel von 40 dB oder weniger als geräuscharm.

Im Allgemeinen gehören Weinkühlschränke mit massiven Türen ohne Glas und nur einer Kühlzone oft zu den geräuschärmsten. Möchten Sie mehr über Geräusch von Weinkühlschränken und was Sie dagegen tun können lesen, können Sie unseren ausfürlichen Leitfaden „Wie laut ist ein Weinkühlschrank?“ lesen.

Stromverbrauch and Energieeffizienz

Wenn Ventilatoren und Kompressor des Weinkühlschrankes dafür sorgen, dass Ihre Weine temperiert gehalten werden, braucht der Schrank Strom. Wie viel ist von mehreren Faktoren abhängig.

Je leichter der Schrank hinten oder nach der Siete die warme Luft loswerden kann, desto weniger muss der Schrank arbeiten, um zu kühlen. Allein dieser Umstand reduziert den Stromverbrauch. Außerdem sind irgendwelche Weinkühlschränke besser isoliert als andere. Die beste Isolierung wird mit einer massiven Tür erreicht.

Ob ein Unterschied von ein paar kWh järlich für Sie von Bedeutung ist, ist eine Frage des Temperaments. Sie können selbst Ihre Stromkosten bei zwei Schränken mit unterschiedlichem Stromverbrauch berechnen und sehen, wie viel es für Sie bedeutet.

Bleiben Sie auf der Erde, wenn Sie Ihren Weinkühlschrank anschließen!

Es ist wichtig, dass Sie Ihren Weinkühlschrank an eine Steckdose mit Erdung anschließen. Sowohl um Ihrer eigenen Sicherheit willen als auch weil es bei manchen Weinschränken (besonders thermoelektrischen Weinschränken) ein Risiko gibt, dass sie ohne eine aktive Erdung nicht korrekt funktionieren werden. Alle unsere Weinkühlschränke werden mit Schukostecker geliefert, der in den meisten Ländern Europas Standard ist.

Finish des Weinkühlschrankes und Details

Für viele von uns ist ein Weinkühlschrank ein kleines Erlebnis aus eigenem Recht, weil ein Weinkühlschrank im Grunde genommen ein elektronischer Weinkeller ist. Entscheiden Sie sich dafür, sich mit Finish und Design ein wenig zu befassen, wird die Erlebnis natürlich verstärkt.

Die teurere Schränke sind am meisten mit mehreren schön durchgeführten Details ausgestattet, die selbst dem inkarniertesten Skeptiker imponieren müssen.

Ein gutes Beispiel davon sind schiebbare Fäche auf Teleskopschienen mit Stahlkugellagern, die es Ihnen ermöglichen, Ihre Weinsammlung mit einer imponierenden, leichten Bewegung auszuziehen und zur Schau zu stellen. Dieses Feature ist bei einige Modellen von Liebherr und Swisscave zu sehen. Bei PeVino-Weinkühlschränke ist es bei allen Modellen Standard.

PeVino und Liebherr Weinkühlschränke gehören generell zu den Hervorragendsten überhaupt, was Finish und Details angeht. PeVino wird mit dimmbarer Beleuchtung in sogar fünf verschiedenen Farben als Standard angeboten und mehrere von Liebherr-Modellen haben Push-To-Open und Soft-Close grifflose Türen.

 

Weinkühlschrank – darüber sollten Sie nachdenken

Um das alles zusammenzufassen, gibt es also diese Punkte, die Sie in Betracht ziehen sollten, wenn Sie sich nach einem Weinkühlschrank umsehen.

 

  1. Wozu soll er angewandt werden? Lagerung oder Servierung?
  2. Wo soll der Weinkühhlschrank stehen? Freistehend, Einbau oder Integrierung?
  3. Größe und Kapazität.
  4. Schall und akustische Gegebenheiten.
  5. Energieverbrauch. Wie wichtig ist es für Ihnen?
  6. Design, Details und Features.

 

 

 

Klaus Jørgensen

Weinkühlschrankexperte

 


Kein(e) Kommentar(e)
Schreiben Sie Ihren Kommentar