Weißweingläser

Um einen Weißwein richtig genießen zu können, müssen einige Faktoren stimmen. Wenn Sie in einer guten Stimmung sind, Familie und Freunde eingeladen haben, etwas Leckeres zu Essen auf dem Tisch ist –dann sind das schon einige gute Grundvoraussetzungen, dass man einen Wein geschmacklich voll auskosten kann. Hinzu kommt jedoch auch die richtige Wahl der Gläser. Die Wahl des richtigen Glases macht einen schlechten Wein nicht köstlich, und ein richtig guter Wein istauch aus einem Pappbecher nicht ungenießbar.Jedoch sorgt die Wahl der perfekten Weißweingläser dafür, dass Sie beim Trinken eines Weißweins alles richtig machenund sich Geschmack und Aroma des Weins voll entfalten können.

Obwohl Weißwein ein beliebtes Getränk für besondere Anlässe ist, wissen viele Menschen nicht, wie sie den Geschmack ihres Lieblingsweins am besten entfalten können. Sie werden bei Ihren Lieben einen guten Eindruck hinterlassen, wenn Sie einige grundlegende Regeln für die Etikette von Weißwein beachten. Ein leichter Weißweinsollte bei 10°C bis 12°C serviert werden, kräftigeWeine bei 12°C bis 14°C. Wichtig ist auch, dass Sie Ihr Weißweinglas nur zu einem Drittel füllen, damit der Wein atmen kann und das Glas leichter zu greifen ist. Im Allgemeinen kann der Wein in einem weniger gefüllten Glas besser atmen.


Weissweingläser genauer betrachtet

Weißwein braucht nicht so viel Raum zum Atmen wie Rotwein. Um die feinen und subtilen Aromen des Weißweins zu bewahren, wird er im Allgemeinen in einem kleineren Glas serviert. Die Aromen desWeins werden in diesen engeren, schmaleren Gläsern konzentriert und bewahrt.

Weißweingläser haben im Vergleich zu Rotweingläsern einen schmaleren Durchmesser, im Weinjargon auch „Kelch“ genannt. Dadurch kann man beim Weißweintrinken aus Weissweingläserndie Geruchseigenschaften des Weins besser wahrnehmen, da man die eigene Nase näher an den Wein heranführen kann. Auch die Stiele von Weißweingläsern sind länger als die von Rotweingläsern. Das liegt daran, dass Weißwein in der Regel bei einer kühleren Temperatur serviert wird, und wenn die Hand zu nahe am Kelchdes Glases ist, kann sie den Wein erwärmen. Weißweingläser mit langen Stielen tragen dazu bei, dies zu vermeiden, indem sie es dem Trinker ermöglichen, seineHändevon der Flüssigkeit selbst fernzuhalten.

Weißweingläser im Vergleich

Weißweingläser werden in zwei Kategorien unterteilt: Gläser für Weine mit hohem Säuregehalt und Gläser für vollmundige Weine. Diese beiden Weissweingläser sind unterschiedlich gestaltet, um den Eigenschaften der verschiedenen Weine gerecht zu werden.

Das perfekte Glas für leichte Weine

Das kleinere der beiden Gläser, das Riesling-Glas, ist für leichte, aromatische Weißweine gedacht. Ihr Design ermöglicht es, dass der Wein in die Mitte des Gaumens gelangt und die säurehaltigen Eigenschaften des Weins zur Geltung kommen. Da diese Weine oft einen geringeren Alkoholgehalt haben, stellen Ethanoldämpfe kein Problem dar. Für dieses Glas eignen sich trockene Rieslinge, Sauvignon Blanc und Rosé.

Große Gläser für besonders vollmundige, schwerere Weine

Vollmundige, kräftigeWeine erfordern größere Gläser mit einer breiteren Öffnung (die allerdings immer noch schmaler ist als die meisten Rotweingläser). Dadurch können die Alkoholdämpfe in die Nase gelangen, was die reichhaltigeren Eigenschaften von körperreichen Weißweinen wie Chardonnays noch unterstreicht.Passenddazu heißt dieses Glas auch Chardonnay-Glas.

Brauchen Sie beide Arten von Weißweingläsern?

Sie können zwar mit nur einer Art Gläserauskommen, aber wenn Sie vorhaben, eine Vielzahl von Weinen zu trinken, könnten Sie feststellen, dass die Gläser Ihren Genuss einschränken -vor allem, wenn Sie Rotwein aus einem kleineren Weißweinglas trinken.

Bedeutet dies, dass Sie Ihren Wein nicht mehr genießen können? Zweifellos nicht. Auch wenn die Auswahl an Formen und Größen überwältigend sein mag, kann die Kombination der richtigen Rebsorte mit dem richtigen Glas den Unterschied ausmachen.

\