Plazierung

Platzierung des Weinkühlschrankes

Wo soll der Weinkühlschrank stehen? Vielleicht wissen Sie es schon. Wenn nicht, sollen Sie dies sorgsam überlegen, wenn Sie sich nach einem Weinkühlschrank umschauen.

Grob gesagt können Sie die Platzierung in drei Kategorien unterteilen: freistehende, Einbau- und integrierbare Weinkülschränke. Ungeachtet Platzierung gibt es eine goldene Regel: Luftzirkulation. Der Schrank muss unten vorne frische Luft einsaugen können und oben hinten muss er die warme Luft loswerden können. Sonst würde der Schrank unnötige Energiemengen zur Abkühlung brauchen, was großen Energieverbrauch, Lärmemissionen und Materialverschleiß mit sich bringt.

Hier unten sehen wir Plan der drei Möglichkeiten.

 

1. Freistehender Weinkühlschrank

Die häufigste Platzierung von einem Weinkühlschrank ist als freistehend, entweder auf Fußboden oder auf Tisch. Es ist wichtig, den Weinkühlschrank so aufzustellen, dass es auf jeder Seite sowie hinten ein paar Zentimeter von freiem Raums gibt.

Auf diese Weise stellen Sie sicher, dass der Weinschrank die überschüssige warme Luft loswerden kann.

2. Einbauweinkühlschrank

Ein Einbauweinkühlschrank hat normalerweise dieselbe Breite wie ein gewönliches Küchenmodul (60 cm). Das bedeutet, dass Sie ein Küchenelement ausziehen und stattdessen einen Weinkühlschrank einsetzen können. Sie kennen sicher dieses Prinzip von Geschirrspülmaschinen unter der Küchenarbeitsplatte.

Wünschen Sie sich einen Einbauweinkühlschrank, ist es wichtig, dass Sie einen, der dafür vorbereitet ist, wählen. Am häufigsten hat der Weinkühlschrank Luftansaugung unten bei dem Sockel.

Einige Modelle, wie zum Beispiel PNG46S-HHB von Dänischer PeVino, haben einen eingeschobenen Sockel, der es möglich macht, dass Sie Ihren gewönlichen Küchensockel hin vor dem Weinkühlschrank installieren kønnen. Das schafft ein schönes Ganze in dem Design der Küche. Wählen Sie diese Lösung, sollten Sie daran denken, vor dem Schrank ein Gitter in den Küchensockel einzubauen, damit Luft immer unten in den Weinschrank einströmen kann. Überdies sollten Sie dafür sorgen, dass der Weinkühlschrank die Wärme loswerden kann, indem es mindestens ein paar Zentimeter Leerraum von dem Deckplatte des Schrankes bis zu der Unterseite der Tischplatte gibt. Sie müssen in jedem Fall eine oder andere Form von Entlüftung nach hinten haben.

3. Integrierter Weinkühlschrank

Dimensionen eines integrierbaren Weinkühlschrankes entsprechen am häufigsten den Dimensionen eines Küchenmoduls. Das bedeutet, dass der Weinschrank – im Unterchied zu einem Eingebauten – kein Küchenmodul ersetzt, sondern in ein vorhandenes Modul hineingeht. Die Deckplatte des Weinschrankes hat deshalb dieselbe Breite wie das Küchenmodul, um den Seiten des Küchenschranks zu überdecken, während der Weinschrank selbst ein bisschen engere ist, um in das Küchenmodul hineingehen zu können.

Wenn Sie sich entscheiden, einen Weinkühlschrank in einen vorhandenen Küchenschrank zu integrieren, ist es vichtig, dass es darin Raum gibt, damit die warme Luft nach hinten und aufwärts nach einem freien Durchlass in der Schrankoberseite entweichen kann. Sie können selbst eventuell eine Öffnung in der Küchenschrankoberseite ausschneiden. Wenn es sich um eine sichtbare Stelle handelt, können Sie es mit einem schönen Aluminiumgitter o.Ä. bedecken.

Sie müssen ebenfalls einen Lufteinlass unten schaffen, indem Sie ein Gitter o.Ä. in dem Sockel installieren. Generell kann man sagen, dass alle Weinschränke Möglichkeit, unten Luft anzusaugen und oben die aufwärts steigende Wärme loszuwerden, haben müssen.


{{product.Badge}}
-{{product.SalePercentage}}%
{{product.Title}} {{product.Title}} {{product.Title}}

{{product.Energy}}
{{text.AVAILABLE_FROM}} {{product.ExpectedDeliveryTime}}

\